Geschichte der Bibliothek

Geschichte unserer Bibliothek

Die Selbstverwaltung der Stadt Hatvan hat am 1. Februar 2012 eine neue öffentliche Sammlung, eine neue kulturelle Institution gegründet. Das Ziel dieser Gründung war, eine Hilfsinstitution zum Nationalen Jagdmuseum zustande zu bringen, bzw. die Palette der Stadt bunter zu machen. Ein weiteres Ziel war außerdem, die naturwissenschaftlichen Kenntnisse  sowohl bei den Kindern als auch bei den Erwachsenen populärer zu machen.

Der Betreiber hat den Wunsch, in der Stadt Hatvan ein Wissenszentrum zustande zu bringen, um das digitale Analphabetismus zu senken, bzw. den gleichen Zugang zu den örtlichen Informationen und zum Kennenlernen wissenschaftlicher Ergebnisse zu sichern.

Als Grundlage zum Funktionieren der neuen Institution sind die Grunddokumente entstanden. Die Entwicklung der Human-, bzw. Informatik-Ressourcen, die zu den Dienstleistungen der Bibliothek, zu den Gestaltungsaufgaben der Bestände, und zu den öffentlichen Bildungsaufgaben nötig sind, werden aus Regierungs-, bzw. Projektquellen verwirklicht.

Der Medienbestand unserer Bibliothek nimmt –ihrem Sammelkreis entsprechend –durch Kauf, Schenkung und Tausch ständig zu. Wir gestalten den Medienbestand der Bibliothek und unsere Dienstleitungen immer nach den örtlichen Ansprüchen, hier werden auch Informationen und Dokumente zur Ortsgeschichte gesammelt.

Beim Standort der Bibliothek sind seit der Gründung auch Veränderungen vorhergegangen. Der jetzige Standort ist: Hatvan, Kossuth Platz 2.

Ein wichtiges Ereignis im Leben unserer Bibliothek war, als wir uns mit Hilfe des integrierten Informatiksystems „HUNTÉKA“ an das nationale elektronische Bibliotheknetz anschließen konnten.

Die Mitarbeiter der Bibliothek „Széchenyi Zsigmond” stehen den Lesern sowohl bei persönlicher als auch bei digitaler Anfrage gern zur Verfügung.